News Corona

FAQs zu Hygienekonzept  Stand 04.08.2020

Die Einhaltung eines Hygienekonzepts stellt die örtlichen Fußballvereine mitunter vor große Herausforderungen. Im Rahmen des Online-Seminars „Sichere Rückkehr in den Spielbetrieb“ ergaben sich zahlreiche weitere Fragen, die für viele weitere Vereine interessant zu wissen sind.

Diese Fragen und Antworten sind unter diesem Link gebündelt und werden fortlaufend ergänzt.

Zudem gibt es die Ergänzung im HFV-Hygienekonzept, dass Vereine, die ihr eigenes, individuell erstelltes Konzept nutzen, dieses an den zuständigen Kreisfußballwart (und nicht an eine örtliche Behörde wie das Gesundheitsamt) weitergeben.

Neu zum Herunterladen ist übrigens das Meldeformular Zuschauerdaten.


Am heutigen Donnerstag (23. Juli 2020) hat Peter Beuth, der Hessische Minister des Innern und für Sport, bekannt gegeben, dass die bisherigen Beschränkungen des Spiel- und Trainingsbetriebes aufgrund der Corona-Pandemie ab dem 1. August 2020 in Hessen aufgehoben werden.

Somit sind Fußballtrainingseinheiten sowie -spiele wieder uneingeschränkt möglich. Die bisher praktizierten Maßnahmen zur Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus im Rahmen eines Hygienekonzeptes außerhalb des Platzes bleiben weiterhin bestehen.

„Wir freuen uns, dass wir von unserem Innenminister Peter Beuth nun grünes Licht für die Ausübung unseres geliebten Fußballsports erhalten haben. Somit steht einer geregelten Vorbereitung der kommenden Saison nichts mehr im Wege. Bei aller Euphorie sollte uns jedoch bewusst sein, dass die Gefahr der Verbreitung des Coronavirus noch nicht gebannt ist und wir außerhalb des Platzes die installierten Hygienemaßnahmen weiterhin verantwortungsbewusst durchführen müssen“, erklärte Stefan Reuß, Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.

Reuß weiter: „Wir hatten besonders in den letzten Tagen zahlreiche Anfragen zu diesem Thema der Testspiele im Rahmen einer Saisonvorbereitung. Stets waren unsere Vereine auf der Suche nach praktikablen Lösungen und verhielten sich vorbildlich im Sinne der Hygienemaßnahmen und behördlichen Vorschriften. Für dieses geduldige Handeln möchte ich mich bei unseren hessischen Fußballvereinen sehr herzlich bedanken.“


Hessische Landesregierung beschließt weitere Lockerungen ab 6. Juli 2020

 Das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung hat entschieden, die Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus weiter zu lockern.

Die Infektionsraten sind weiterhin niedrig. Dies ist für uns ein entscheidendes Kriterium, um weitere Lockerungen zu beschließen. Die nächsten Schritte sind nun möglich. Wir haben entschieden, dass wieder mehr Menschen Sportveranstaltungen oder Messen besuchen oder ins Theater gehen können. Trotzdem müssen wir besonnen bleiben und weiter Abstands- und Hygieneregeln einhalten. Wir haben die Pandemie nicht überwunden und wollen nicht Gefahr laufen, Erleichterungen wieder zurücknehmen zu müssen. Deshalb bitte ich Sie, weiterhin vorsichtig zu sein“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier heute in Wiesbaden.

Im Bereich der Kontakt- und Betriebsbeschränkungen gilt ab dem 6. Juli:

Der Besuch von Sportveranstaltungen und -wettkämpfen ist unter Einhaltung der 3m²-Regel (1,5m-Abstandsregel) und eines Hygienekonzeptes wieder möglich.

Vereins- und Versammlungsräume können wieder genutzt werden. Auch in Umkleidekabinen entfällt die 5m²-Regel. Stattdessen gelten die allgemeinen Abstandsvorgaben von 1,5m.

Veranstaltungen mit mehr als 250 Besucherinnen und Besuchern müssen weiterhin vom Gesundheitsamt genehmigt werden.

Alle Regelungen gelten bis zum 16. August 2020.

Alle Verordnungen zum Corona-Virus und die Maßnahmen der Hessischen Landesregierung finden Sie unter www.corona.hessen.de.


Informationen zu einem möglichen Saisonbeginn 2020/2021 im September 2020 –  Stand 01.07.2020

Unter Vorbehalt der bis zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Abstands- und Hygieneregeln der Hessischen Landesregierung plant der Hessische Fußball-Verband die Wiederaufnahme des Spielbetriebes in Hessen ab September.

Dabei ist der erste Spieltag der neuen Meisterschaftsrunde 2020/2021 für das Wochenende des 5./6. September 2020 geplant.

Sofern behördliche Anordnungen weitere Lockerungen bereits im Vorhinein mit sich bringen, die beispielsweise die Aufnahme des Spielbetriebes ab August ermöglichen, wäre denkbar das Wochenende 29./30. August 2020 für die Austragung von Pokalspielen zu nutzen.

Das Fenster für die Mannschaftsmeldung der Saison 2020/2021 ist bis zum 5. Juli 2020 geöffnet.


DFB und DFL unterstützen Einführung der „Corona-Warn-App“ in Deutschland – Stand 16.06.2020

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zusammen mit seinen 21 Landes- und fünf Regionalverbänden und die DFL Deutsche Fußball Liga gemeinsam mit den Profiklubs unterstützen die Bundesregierung bei der Bekanntmachung der neuen „Corona-Warn-App“. Diese steht seit heute zur freiwilligen Nutzung zur Verfügung und soll dazu beitragen, Corona-Infektionsketten schnell zu erkennen und zu durchbrechen.

DFB und DFL werden auf die App und die dazugehörigen Informationsangebote aufmerksam machen. So werden unter anderem am 33. und 34. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga die Wettbewerbslogos auf den Trikotärmeln aller 36 Profiklubs durch das Logo der App ersetzt. Dasselbe gilt für die Schiedsrichter-Tafeln. Das Logo der App wird zudem an beiden Spieltagen auf der Brusttasche der Schiedsrichter-Kleidung sowie auf den Eckfahnen abgebildet. Auch bei den Endspielen um den DFB-Pokal am 4. Juli und den

bevorstehenden Länderspielen werden werbliche Möglichkeiten zur Verfügung gestellt. Für zusätzliche Reichweite werden DFB und DFL die Kampagne auf ihren Kommunikationsplattformen begleiten. Der DFB hat seine Netzwerkpartner um Unterstützung der Kampagne gebeten, darunter die Vereine der 3. Liga und der Frauen-Bundesliga. Zudem stellt der DFB gemeinsam mit seinen Landes- und Regional-verbänden den rund 25.000 Fußballvereinen in Deutschland digitale Inhalte in Zusammenhang mit der Kampagne zur Verfügung. 

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: „Wir haben wichtige Erfolge im Kampf gegen die Corona-Pandemie erreicht. Dank des breiten gesellschaftlichen Engagements und des sehr verantwortungsvollen Krisenmanagements der Bundesregierung sind mittlerweile bedeutende Lockerungen im Zusammenleben möglich. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Über das große bundesweite Netzwerk des Fußballs möchten wir weiter unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten. Zu den vielfältigen Maßnahmen zählt von nun an auch die Nutzung der Corona-Warn-App. Alle Userinnen und User treten der derzeit größten und wichtigsten Mannschaft in Deutschland bei: unserem Team gegen Corona.

Christian Seifert, Sprecher des DFL-Präsidiums, erklärt: „Unsere Gesellschaft steht im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie unverändert vor großen Herausforderungen. Die Corona-Warn-App ist eine bedeutende Maßnahme der Bundesregierung auf dem langen Weg zurück zur Normalität. Es ist uns daher ein Anliegen, die Reichweite der Bundesliga und 2. Bundesliga zu nutzen, um bundesweit auf dieses Angebot aufmerksam zu machen.

•    Weitere Informationen der Bundesregierung zur Corona-Warn-App
•    Download: App Store
•    Download: Google Play